Rheuma

Der Begriff Rheuma ist ein Sammelbegriff für über 400 unterschiedliche rheumatische Erkrankungen und bedeutet übersetzt ziehender, reißender Schmerz. Mit rheumatischen Krankheiten sind Entzündungen im Bewegungsapparat gemeint. Der medizinisch korrekte Begriff ist rheumatischer Formenkreis.

Dieser kann in 4 Hauptgruppen untergliedert werden:

1. Entzündlich-rheumatische Erkrankungen (autoimmunbedingt)

  • rheumatoide Arthritis
  • Polyarthrits
  • Morbus Bechterew

2. Degenerative rheumatische Erkrankungen

  • Arthrosen

3. Stoffwechselstörungen, die bei rheumatischen Erkrankungen auftreten

4. Rheumatische Erkrankungen der Weichteile

  • Polymyalgia rheumatica

Unterpunkte von Rheuma:

Arthritis

Rheumatoide Arthritis

Die rheumatoide Arthritis, im Volksmund weitgehend nur als Rheuma bekannt, ist die häufigste entzündliche Erkrankung der Gelenke.

Bei einer rheumatoiden Arthritis greift das Immunsystem die Gelenke und verschiedene Gewebe an und zerstört sie. Ihr Verlauf ist meist schleichend und beginnt mit Schmerzen in den körperfernen Gelenken wie den Zehen und Fingern. Die betroffenen Gelenke sind durch die Entzündungen geschwollen, erwärmt und gerötet und lösen dadurch Schmerzen aus. Am Morgen kommt häufig noch eine Steifheit der Gelenke hinzu. Einige Patienten leiden außerdem unter Erschöpfung und Müdigkeit. Im weiteren Verlauf breitet sich die Entzündung, die in den Gelenken der Zehen und Finger begann, auf weitere Gelenke aus. Es entsteht eine Polyarthritis. Eine weitere Folge ist die Deformation der Gelenke.

Zur Behandlung von rheumatoider Arthritis werden gleichzeitig mehrere Medikamente verwendet, die unter anderem die Entzündung hemmen, die Schmerzen lindern und die Immunreaktion abbremsen. Eine Heilung ist derzeit nicht möglich. Jedoch wird durch die verabreichten Medikamente der Verlauf der Krankheit sehr stark abgebremst. Um die Wirkung der Medikamente zu unterstützen erfolgt parallel eine Physiotherapie. Durch die Bewegungstherapie wird versucht eine Versteifung und eine Deformation der Gelenke zu unterbinden.