Akne

Die Akne ist ein weit verbreitetes Krankheitsbild und zählt zu den so genannten „Volkskrankheiten“. Normalerweise scheidet eine Hautpore Schweiß, Talg und andere Substanzen ab. Die Ausscheidungen sorgen mit dem Hautfett für eine Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit. Bei Akne sind diese Poren verstopft, so dass sich die Substanzen in der Haut sammeln und als Grundlage für die Entstehung von Bakterien dienen. Die Bakterien erzeugen unterschiedlich stark auftretende Entzündungen, die wiederum im weiteren Verlauf der Krankheit zur Narbenbildung führen können.

Häufige Ursachen für das Auftreten von Akne sind Erbanlagen und Veränderungen der Hormonwerte. Die Hormonwerte verändern sich beispielsweise stark in der Pubertät oder während einer Schwangerschaft. Daher kommt es in diesen Zeiträumen verstärkt zum Auftreten der Krankheit. Weitere Ursachen können Medikamente oder Kosmetika sein, auf die der Körper allergisch reagiert.

Zur Behandlung werden in der Schulmedizin Salben und Waschlotionen verwendet, die eine antibakterielle Wirkung haben. Zudem kann Antibiotika zur örtlichen Behandlung verwendet werden.

Akne Vulgaris – die ayurvedische Sicht:

Akne Vulgaris wird im Ayurveda Yauvana Pidaka („Pickel im jugendlichen Alter“) oder Mukha Dushika („dasjenige, was das Gesicht verunstaltet“) genannt. Madhavakara definiert in „Madhava Nidana“ (Kapitel 55 Vers 33) Yauvana Pidaka als „...Erhebungen/Pickel, die denen der Rinde des Shalmali Baumes (Bombax malabricum) gleichen. Sie erscheinen auf den Gesichtern Jugendlicher aufgrund erhöhten Kaphas, Vatas und Raktas.“

Wie kommt Yauvana Pidaka zustande?

Als involvierte Doshas in der Ätiologie von Yauvana Pidaka werden Kapha und Vata genannt, als Dushya das Blut. Das bedeutet, dass bestimmte Ernährungs- und Verhaltensweisen und Umwelteinflüsse Kapha und Vata Dosha erhöht haben, und diese nun in Verbindung mit Raktadhatu Akne produzieren. Vata Dosha ist verantwortlich für Schmerz und Entstehung von Pickeln und Schwellungen, Kapha Dosha verursacht Eiterformation. Aus ayurvedischer Sicht wird das Blut von diesen Doshas verunreinigt und da das Blut eines der Hauptsitze des Pitta-Doshas ist, kann man bei Acne Vulgaris von einem Zustand sprechen, in dem alle drei Doshas aus dem Gleichgewicht geraten sind. Ein aus dem Gleichgewicht geratenes Pitta und die Verunreinigung des Blutes zeigen sich in Entzündungen, Gefühlen des Brennens und Rötung der betroffenen Stellen.

Auch spielt das Alter eine Rolle: Yauvana ist die Zeit des Überganges von Kindheit, die generell vom Kapha Dosha geprägt ist, zum Erwachsenenalter, welches die Pitta-dominierte Phase des Lebens ist. Da diese beiden Doshas mit Hinsicht auf den Zeit-Faktor (Lebensphasenübergänge) also in Aufruhr sind, neigt der junge Mensch zu Yauvana Pidaka.

Der ayurvedische Behandlungsansatz

Um die Doshas auszugleichen, das Blut zu reinigen und die Symptome zu lindern, müssen folgende Punkte mit einem Vaidya erarbeitet werden:

  • Ernährungsrichtlinien
  • Lebensweise
  • ayurvedische Kräuterprodukte
  • Behandlungen Stressfaktoren
  • emotionaler Hintergrund

L. Goebel (B.A.M.S.) für Kerala Ayurveda, Zentrum für Komplementärmedizin